Forum Tideelbe stellt Abschlussbericht vor. Ist die Dove Elbe vom Tisch?

9 / 100

Wenn man dem NDR glauben möchte, dann hat der Widerstand sein Ziel erreicht und auch der Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) gibt zu, dass es einige Zweifel an der Realisierbarkeit gibt.

So ganz klar wird das aus der Vorstellung des Forum Tideelbe aber nicht. Grundsätzlich werden alle 3 betrachteten Möglichekiten für machbar gehalten und die Entscheidung an die Politik zurückgegeben

Aus der offiziellen Pressemitteilung der Stadt geht jedenfalls nur hevor, dass einige Gremien und Vertreter Bedeneken gegen die Wiederanbindung haben.

Eine echte Entscheidung klingt anders! -und eine Empfehlung aus 4 Jahre andauernder Arbeit ebenfalls.

In jedem Fall ist aber den Aktivisten von “Dove Elbe retten” ein großer Dank auszusprechen, da deutlich wird, dass die Einwände angekommen und Verstanden wurden.

Es ist aber jetzt weder STOP noch PAUSE, denn das ausüben der Vorkaufsrechte ist noch lange nicht vom Tisch.

Wenn die Dove Elbe nicht mehr an die Tidelbe angebunden werden soll, dann ist zukünftig die gleiche Betrachtung wie bei der Bille anzuwenden. Dort gibt es keine Hochwasserschutz Diskussion (wie auch?) keine Entmietungen. Beabsichtigte Abrisse sind sofort einzustellen und die Gebäude zu sanieren und dem Wohnungsmarkt zur Verfügung zu stellen!

Wenn aber weiterhin sinn- und verstandlos Gebäude mittels Vorkaufsrecht erworben werden um sie abzureissen, dann geht dies nur mit dem Argument Hochwasserschutz.

Nach geltendem Recht gibt es den aber nicht an der 2ten Deichlinie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.