Auf der Südseite der Dove Elbe gibt es keine Deiche!

14 / 100

Es ist Zeit die Kontenance zu verlieren!

Was für ein Bild haben unsere Bürgerschaftsabgeordneten und Behörden-Fürsten von den Menschen, die ihr Gehalt bezahlen?

Beim Lesen des Berichts „Bestandsaufnahme zu den Deichen hinter Sperrwerken und an tidefreien Gewässern – Deiche der Dove-Elbe und Billwerder Bucht – von 01.2015“ steht auf Seite 16, dass folgende Deiche gar keine sind:

  • Tatenberger Weg
  • Ochsenwerder Norderdeich
  • Heinrich-Osterath-Straße
  • Kirchwerder Hausdeich
  • Dämme am Neuengammer Durchstich
  • Reitdeich
  • Reitbrooker Hinterdeich
  • Neuengammer Hinterdeich

Das bedeutet, dass diese Deiche als Dämme deklariert wurden und deshalb nicht der Deichordnung unterliegen. Dadurch wird auch geklärt wie es zu den Baugenehmigungen am Ochsenwerder Norderdeich kommen konnte.

Warum bei einigen allerdings eine Beschilderung als Hochwasserschutzanlage besteht bleibt ein Rätsel. Entweder, oder!

Während man fleißig an den Deichen alles „Vorkauft“ was Verkauft werden soll und es mit Hochwasserschutz argumentiert, steht die südliche Seite der Dove Elbe und die Gose Elbe ganz ohne Deich da.

Besonders perfide ist dies, wenn man den irren Plan die Dove Elbe wieder an die Tide anzuschließen hinzuzieht.

Wir werden wohl in Kürze einen Workshop für die Verantwortlichen bei der BUE und LSBG anbieten indem wir am praktischen Beispiel in einer Sandkiste zeigen was mit Wasser passiert, wenn man nur an einer Seite einen Deich hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.